Es sollte noch einmal ein spannendes Wochenende werden, mit dem Finale auf einer der Traditionsrennstrecken der Weltmeisterschaft. Im Rahmen des 24 Stundenrennens der Endurance World Championship wurde das letzte Rennen der Seitenwagen Weltmeisterschaft auf den Samstagmittag gelegt. Beste zeit also vor allem für die Zuschauer an der Strecke, denn so konnte man sich schon mal mit einem WM-Lauf auf die lange Nacht der Biker einstellen.
Nach allen anderen Rennen der Saison bot der WM Stand vor allem für das Team mit Pekka Pävärinta und Adolf Hänni die beste Ausgangsposition, um den Titel nach 2010 und 2011 ein drittes Mal gemeinsam zu erringen. Die Birchall Brothers hatten zwar stark aufgeholt, konnten es aber aus eigener Kraft nicht mehr schaffen. Und für Jörg Steinhausen mit Co Ashley Hawes, war der Zug bereits abgefahren.