Die Vorbereitungen für die Fahrer und Teams der ADAC GT Masters-Saison 2012 startet in die heiße Phase. Zwei Wochen vor dem Saisonstart der „Liga der Supersportwagen“ vom 30. März bis 1. April in der Motorsport Arena Oschersleben nahmen zahlreiche Teams am Donnerstag und Freitag in Oschersleben die Chance für den zweitägigen Vorsaison-Test wahr.

Der Test stand in Abstimmung mit allen Teams zum Kennenlernen der neuen Pneus von Exklusiv-Reifenausrüster YOKOHAMA offen. Der japanische Hersteller von Hochleistungsreifen rüstet die Supersportwagen des ADAC GT Masters in der Saison 2012 erstmals mit Reifen aus. Insgesamt zwölf Teams mit 17 Supersportwagen nutzten den Test, sich mit den neuen Reifen vertraut zu machen.

Neuer McLaren vor ADAC GT Masters-Debüt

Ein Blickfang war beim ersten Aufeinandertreffen der ADAC GT Masters-Teams in diesem Jahr der neue McLaren MP4-12C. Die ADAC GT Masters-Neueinsteiger von Gemballa racing bereiten sich mit ihrem neuen britischen GT-Renner auf ihre Premierensaison vor. Einen den ADAC GT Masters-Fans gut bekannten, aber für die Saison 2012 stark überarbeiteten Supersportwagen, brachte Mamerow Racing in die Magdeburger Börde. Das Team um Peter Mamerow, das 2012 in das ADAC GT Masters zurückkehrt, testete mit einem neuen Audi R8 LMS ultra.

Nach der langen Winterpause saß der ADAC GT Masters-Champion 2011, Dino Lunardi (33, F), in Oschersleben erstmals wieder im Cockpit seines Meisterautos, dem BMW ALPINA B6 GT3. Der Franzose testete nicht nur die neuen YOKOHAMA-Reifen, sondern arbeitete auch erstmals mit seinem neuen Teamkollegen Maxime Martin (25, B) zusammen. Mit einem zweiten BMW ALPINA B6 für Florian Spengler (24, Ellwangen) und dem amtierenden ADAC PROCAR-Meister Johannes Leidinger (24, Nalbach) reiste das LIQUI MOLY Team Engstler an. ADAC Formel Masters-Aufsteiger Mario Farnbacher (19, Ansbach) und Niclas Kentenich (24, Neuss) testeten im Ferrari 458 Italia von Farnbacher ESET Racing.

Neue ADAC GT Masters-Teams treffen erstmals auf Konkurrenz

Auf die erste volle Saison im ADAC GT Masters bereiteten sich Lambda Performance mit zwei Ford GT und die beiden Porsche 911-Teams FROGREEN CO2 neutral und GT3 Kasko by servicesicher vor. Die kürzeste Anreise zum Test hatte das Need for Speed Team Schubert aus Oschersleben, die mit zwei BMW Z4 nur einen Steinwurf vom Teamsitz entfernt testeten. Mit einem BMW Z4 sammelte auch die schwedische Mannschaft von WestCoast Racing erste Erfahrungen mit den neuen Reifen von YOKOHAMA.

Auch zwei Mercedes Benz-Teams waren beim Test vertreten. HEICO Motorsport testete mit drei Mercedes-Benz SLS AMG GT3, die unter anderen von Hari Proczyk (36, A), Dominik Baumann (19, A) und Kenneth Heyer (32, Wegberg) gesteuert wurden. Das kfzteile24 MS RACING Team bereitete sich mit zwei Flügeltürern und der neuen Fahrerpaarung Maximilian Götz (26, Uffenheim)/Sebastian Asch (25, Ammerbuch) auf die Saison 2012 vor.